Stiftung Evangelische Jugend Rheydt

Präambel: Gott will, dass allen Menschen geholfen werde und sie zur Erkenntnis der Wahrheit kommen. (1. Tim. 2,4)

Am 25.06.2001 erhielt die evangelische Kirchengemeinde Rheydt vom Landeskirchenamt die Genehmigung, eine Stiftung zur Förderung der Jugendarbeit zu gründen.

Hintergrund war, dass seit den 1990-er Jahren Sparzwänge in der Gemeinde auf Dauer auch vor der Jugendarbeit nicht Halt machen konnten.

Doch gerade in der heutigen Zeit, in der Jugendliche nicht selbstverständlich im Hafen einer intakten Familie Geborgenheit und Rückhalt erfahren dürfen, ist es umso wichtiger, ihnen eine Anlaufstelle anzubieten, in der Grundlagen, die für ein gesamtgesellschaftliches Miteinander wesentlich sind, vermittelt werden.

Die evangelische Kirchengemeinde in Rheydt ist stolz darauf, in allen Bezirken eine funktionierende Jugendarbeit ermöglichen zu können. Diese wird zurzeit getragen von einem in Vollzeit angestellten Jugendleiter sowie vier in Teilzeit arbeitenden Jugendwartinnen. Diese erhalten wertvolle Hilfe von ganz vielen ehrenamtlich mitarbeitenden Jugendlichen, die sich größtenteils schon nach der Konfirmation dazu entschließen, im Team von engagierten jungen Menschen mitzuarbeiten.

Und hier setzt die Stiftung an. Sie hilft bei der Finanzierung der Schulungen dieser jungen Ehrenamtler/Innen. Ferner finanziert sie derzeit einen Bandcoach, der die Jugendlichen zum Musizieren in Gruppen und Bands anleitet. Er vermittelt auch das Komponieren und Spielen von Liedern, um damit die Liturgie in den Jugendgottesdiensten zu bereichern.

Auf Antrag können auch Einzelförderungen ermöglicht werden.

Darüber hinaus übernimmt die Stiftung einen Teil der Kosten für einen jungen Menschen, der in seinem freiwilligen sozialen Jahr die Jugendleiter bei ihrer Arbeit unterstützt.

Ein großartiges Projekt, bei dem zehn Grundschulkinder zwei Mal wöchentlich beköstigt und danach betreut werden, wird ebenfalls durch die Stiftung finanziert.

Gerade in der heutigen Zeit, in der viele Stiftungen und gemeinnützige Organisationen auf Spender hoffen, ist es für uns sehr schwer, Gelder für unsere Ziele zu requirieren.

Daher legen wir Ihnen die Mitverantwortung für die Zukunft unserer jungen Gemeindeglieder sehr ans Herz und bitten um Ihre Mithilfe, damit die Stiftung dazu beitragen kann, die Jugendarbeit der evangelischen Kirchengemeinde Rheydt nachhaltig zu sichern. Wir freuen uns über jede Zuwendung, sei es eine einmalige Gabe, monatliche Überweisungen oder über Geldbeträge, die Sie anlässlich Ihres Geburtstages oder eines anderen Festes eingesammelt haben.

Wir bitten Sie, auf dem Überweisungsformular im Verwendungszweck den Vermerk „Zustiftung ev. Jugend“ anzugeben, damit Ihre Geldzuwendung nachhaltig dem Stiftungskapital zugerechnet wird. Spenden hingegen sind gemäß den Vorschriften der Abgabenordnung zeitnah, d. h. im Laufe eines Jahres, satzungskonform zu verwenden.

Wenn Sie beabsichtigen, uns im Rahmen eines Trauerfalls oder einer Nachlass-verfügung zu berücksichtigen oder andere Fragen beantwortet haben möchten, setzen Sie sich bitte mit der Vorsitzenden der Stiftung, Uta Schmölder-Herrmann, Tel.: 0 21 66/38 321, oder dem Jugendpfarrer und stellvertretenden Vorsitzenden, Pfarrer Christian Sandner, Tel.: 0 21 66/94 09 959, in Verbindung.

 

Postalische Adresse:
Ev. Kirchengemeinde Rheydt
Gracht 27
41236 Mönchengladbach-Rheydt

Bankverbindung:
Ev. Kirchengemeinde Rheydt
IBAN: DE70310500000000029405
BIC: MGLSDE33

 

 

Jahresbericht 2015

 

Jahresbericht 2015

 

Ein Jahr voller Lebendigkeit hat die Jugendarbeit geprägt. Es gab viele Begegnungen im Haus der Jugendkirche und in den einzelnen Bezirken, z.B. Jungschar, Bandarbeit, Gebetskreise, Frühschichten in der Passionszeit und auch Spielenachmittage mit Flüchtlingen, die in der Nähe unserer Begegnungsstätten wohnen.

Bei den Finanzen konnte eine weitere Hürde genommen werden: Dank Ihrer Unterstützung konnte die Marke von 300.000,00 Euro geknackt werden!

 

 

Aus der Arbeit

Das siebte Jahr in Folge haben wir auch in 2015 wieder schwerpunktmäßig die musikpädagogische Arbeit in der Jugendkirche finanziert. Mit TenSing (Teenager singing) gab es 5 aktive Bands, die ihr Können bei den verschiedensten Gelegenheiten unter Beweis gestellt haben: z.B. beim Kirchentag, auf Freizeiten, bei den sonntäglichen Open-Air-Veranstaltungen im Sommer in der Konzertmuschel im Bunten Garten in Mönchengladbach und bei den Jugendgottesdiensten.

Auch die Stelle des FSJ-lers (freiwilliges soziales Jahr) konnten wir durch unseren Zuschuss sichern; genauer gesagt: dieses Jahr handelt es sich um eine FSJ-lerin!

Aus Spendengeldern haben wir das Taschengeld für zwei Praktikanten übernommen, die zur Erlangung der Fachhochschulreife ein praktisches Jahr vorweisen müssen und dieses ganz intensiv und unter pädagogischer Betreuung in unserer Gemeinde erleben dürfen.

Im Projekt „Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung Pahlkestraße“ gab es aufgrund persönlicher Veränderungen ein neues Betreuungsteam. Das Kuratorium bedauerte das Ausscheiden von Frau Biehl und Frau Pausch und bedankte sich bei ihnen für die langjährige Arbeit.

 

 

 

 

 

Kapitalsituation

 

Zustiftungen in 2015:           €   10.513,00

Spenden in 2015:                    €    8.685,96

Zinseinnahmen 2015:              €    1.223,77

Diakonie-Kollekten 2015:        €    5.829,35                       

 

Stiftungskapital per 31.12.2015:      € 303.911,20

 

 

 

 

 

 

 

 

Aus der Arbeit des Kuratoriums

 

In 2015 fanden drei Kuratoriumssitzungen statt.

Am 16.03.2015 erfolgten ausführliche Berichte des Jugendpfarrers Herrn Sandner und des Jugendleiters Herrn Riechert aus den letzten Monaten. Positiv hervorgehoben wurde vor allem das Konfi (rmanden) –Camp, bei dem die Konfis aus allen Bezirken gemeinsam in ein Unterrichtswochenende starten. Hierbei standen ca. 60 Konfirmanden rund 20 Begleitpersonen zur Verfügung. Das Wochenende endete mit einem selbst gestalteten Gottesdienst.

Aufgrund einer Umstellung des Rechnungswesens in der Verwaltung lag dem Kuratorium noch kein Jahresabschluss aus 2014 vor. Es wurde beschlossen, den Bandcoach, den FSJ-ler und einen Jahrespraktikanten zu finanzieren.

Der Entwurf des Jahresberichts wurde gesichtet und Überlegungen zur Öffentlichkeitsarbeit angestellt.

 

Am 15.06.2015 berichtete Pfr. Sandner von der Teilnahme am Kirchentag. Neben Teilnahme am Programm hatten dort einige Mitreisende aus unserer Gemeinde eine warme Nachtmahlzeit für Kirchentagsbesucher gekocht und angeboten.

Aus der Arbeit vor Ort zeigte sich Lebendigkeit in der Jugendkirche durch Frühschicht und Nachtwache in der Passionszeit, durch Gestaltung von Jugendgottesdiensten (hier müssten die Bezirkspfarrer noch mehr zur Teilnahme der Konfirmanden anregen) und durch Auftritte der verschiedenen Bands bei öffentlichen Auftritten (z.B. in der Konzertmuschel im Bunten Garten) oder bei Veranstaltungen der Landeskirche.

Die Rückmeldungen nach der Mitarbeiterschulung und dem Mädchencamp waren sehr positiv.

Überlegungen zum Spendertreffen in 2015 wurden diskutiert. Leider standen an den Wochenenden, an denen die meisten Kuratoriumsmitglieder abkömmlich waren, keine Räumlichkeiten in den Bezirken zur Verfügung. So entschied das Kuratorium, die Spender 2016 in die neuen Räumlichkeiten des Christoffel-Hauses einzuladen.

Die Präsenz des Kuratoriums mit einem eigenen Stand beim Gemeindefest im Franz Balke-Haus am 06.09. wurde beschlossen.

Herr Riechert lud zu seinem Ordinationsgottesdienst ein.

 

Am 02.11.2015 gab es einen Rückblick auf die Kinderfreizeit Anfang der Sommerferien, die in guter Atmosphäre und mit sehr kreativen Teamern durchgeführt wurde. Auch die Freizeit für die Älteren – Segeln auf dem Ijselmeer – wurde sehr gut angenommen. Die jeden Abend stattfindenden Andachten entwickelten eine eigene Dynamik.

Im Oktober fand wieder ein Konfi-Camp in der Jugendherberge Rurberg in der Eifel statt. Schwerpunktthema war das Glaubensbekenntnis. Die Jugendlichen durften ein eigenes Glaubensbekenntnis niederschreiben und nahmen an diversen Workshops zum Thema Theater, Tanz, Natur und Musik unter dem Motto „Ausdrucksformen des Glaubens“ statt. Hierzu war der Bandcoach extra angereist, um den Konfis die Band-Arbeit vorzustellen und sie dafür zu begeistern.

 

 

 

 

Das TenSing -Konzert im Hugo Junkers-Gymnasium am 26.09.2015 war ein großer Erfolg.

 


 

Auch in diesem Jahr bedankt sich das Kuratorium wieder für Ihr Vertrauen, das Sie der Stiftung entgegengebracht haben. Einzelspenden, Sammlungen zur Goldhochzeit und Geburtstagen sowie Bedenken der Stiftung im Trauerfall haben uns sehr geholfen. Herzlichen Dank dafür!

 

 

Im Namen des Kuratoriums herzliche Grüße

 

 

Uta Schmölder-Herrmann                     Pfr. Christian Sandner

(Vorsitzende)                                        (stellvertretender Vorsitzender)

 

 

 

 

Kontoverbindung: Evangelische Kirchengemeinde Rheydt „Stiftung Ev. Jugend“
IBAN: DE70 3105 0000 0000 0294 05 
-  SWIFT-BIC: MGLSDE33

 

Ansprechpartner

Sandner, Christian

Funktion: Jugendpfarrer und Bezirkspfarrer

Telefon: 0 21 66 - 9 40 99 59
E-Mail: christian.sandner(at)kirche-rheydt.de

Schmölder-Herrmann, Uta

Funktion: Vorsitzende Stiftung Ev. Jugend Rheydt

Telefon: 02166 - 38321
E-Mail: Stiftung(at)kirche-rheydt.de